Am 10. Februar 2019 wurde in der Lutherischen Kirche in Baku, die als Orgelkonzertsaal der staatlichen Philharmonie genutzt wird, ein Gottesdienst gefeiert, den der Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Georgien und dem südlichen Kaukasus Markus Schoch gemeinsam mit dem Pastor der Gemeinde Gotthard Lemke gehalten hat. Useir Mamedov, Absolvent der Musikakademie in Baku, hat den Gottesdienst auf der Orgel begleitet und der Chor „Gloria“, unter der Leitung von Natalja Tschaganawa, hat Choräle gesungen. Dieser Tag hat den Teilnehmern des Chors viele positive Emotionen geschenkt.

Um neun Uhr morgens ist der Zug aus Tbilisi am Bahnhof in Baku angekommen, wo uns der Kirchengemeinderat der Erlösergemeinde Aidin Waliew getroffen und uns zur Kirche begleitet hat. Wir hatten noch Zeit unsere Stimmen vor dem Gottesdienst einzusingen, obwohl wir das auch schon im Zug gemacht hatten. Obwohl der Chor auf der Reise nicht vollzählig war und wir eine schlaflose Nacht hinter uns hatten, das alles hat uns nicht gestört, erfolgreich zu singen – wir waren mit unserem Auftritt zufrieden.

Nach dem Gottesdiesnt haben unsere Freunde aus der Gemeinde in Baku für uns ein Frühstück organisiert, das uns Kraft für einen Spaziergang durch Baku gegeben hat. Für viele von uns war das der erste Besuch in Baku, einige waren vor langer Zeit schon einmal hier, aber für alle war die Stadt gleichermaßen faszinierend, die den historischer Teil harmonisch und geschmackvoll mit Gebäuden der modernen Architektur verbindet. Auf unserem Spaziergang wurden wir von wunderbaren Menschen, Saida und Lew, begleitet. Sie haben uns die Stadt in all ihrer Pracht gezeigt, angefangen von der Uferpromenade bis hin zur Aussichtsplattform, die uns einen wunderbaren Blick auf die Stadt geboten hat. Wir haben auch das berühmte Miniaturbuch-Museum besucht. Die Stadt hat uns im Ganzen sehr beeindruckt. Selbst ein trüber Tag hat ihre Schönheit nicht verändert: Baku ist in der Tat eine Sonnenstadt, sogar wenn der Himmel mit Wolken bedeckt ist! Und das Kaspische Meer lockte uns trotz allem zum Baden…

Lesen Sie den kompletten Bericht von Veronika Basischwili sowie einen weiteren Bericht von Stalina Aliewa in der PDF:

Icon

Chorreise Baku
524.92 KB