13 Musik- und Kirchenverbände – darunter der CEK – haben sich zu einem neuen Verein formiert. Ziel ist, die alljährlichen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit mit einer zivilgesellschaftlichen Musikaktion an vielen Orten zu unterstützen. Zugleich wird der bisherige Fokus einer Mitsingaktion ausdrücklich um den instrumentalen Bereich erweitert; das drückt sich auch im Namen aus: Der neue gemeinnützige Trägerverein heißt 3. Oktober – Deutschland singt und klingt und hat seinen Sitz in Leipzig.

In seiner Gründungssitzung beschloss der Verein, durch die Wahl eines jährlichen Mottos aus den Freiheitsrechten des Grundgesetzes zusätzlich die (gesellschafts-) politische Bedeutung der Veranstaltung zu unterstreichen. Für 2022 ist das die Meinungsfreiheit. Außerdem strebt der Verein die Zusammenarbeit mit Stiftungen, verbänden und Organisationen über den ausschließlich musikalischen Bereich hinaus an. Satzungsgemäß will er möglichst viele Menschen dafür gewinnen, sich aktiv für ein internationales Kulturleben im Zusammenhang mit dem Tag der Deutschen Einheit einzusetzen.

Zur diesjährigen Aktion „3. Oktober – Deutschland singt“ hatten sich über 290 Chöre und Musikgruppen offiziell angemeldet. Sie stand unter der Schirmherrschaft von Bundestagspräsident a.D. Dr. Wolfgang Schäuble. Auch für 2022 sind wieder alle Generationen und Kulturen zum offenen Singen und Feiern in allen Städten und Dörfern eingeladen. Erste Informationen dazu auf der Website www.3oktober.org/mitmachen.

Foto: Stephan Röhl / CVB