Kinder singen für den Frieden

■ Ein klingendes Zeichen der Verbundenheit setzen im Angesicht des grausamen Kriegs in der Ukraine – dieser Idee folgt das Projekt „Singing for peace“, das KMD Manuela Nägele aus Stuttgart, Mitglied der AG SiKiJu im CEK, initiiert hat. Kinder- und Jugendchöre schicken ihre Videoaufnahme eines eigens komponierten Friedensliedes ein. Dieses wird zusammengeschnitten mit den Aufnahmen anderer Chöre und erscheint in immer wieder neuen Schnittkonstallationen auf Youtube.

So entsteht eine eindringliche landes-, europa-, vielleicht sogar weltweite Botschaft junger Menschen: „Lasst uns für den Frieden singen!“ Der Song hat eine eingängige Melodie und ist als Satz für zwei gleiche Stimmen plus Oberstimme arrangiert, dazu gibt‘s eine Begleitung für Klavier sowie Cello ad libitum. Noten, Übedateien und Aufnahmeanleitung sind frei verfügbar auf www.singing4peace.de.

Die Tübinger Kinderkantorei (Foto) hat schon mitgemacht – und ist im Video auf der Projekt-Website zu sehen. Die Aufnahmen weiterer Kinderchöre, die ein Video einschicken, werden regelmäßig mit eingebaut und das präsentierte Video aktualisiert. Die Zusammenstellung der Bildauswahl wird zufällig generiert; auf diese Weise entsteht bei jedem Abspielen ein anderes Video.