Einmal mehr findet Chor nicht nur in Kirche und Konzertsaal statt, sondern auch im Kino: Am 22. September 2022 startet der Streifen “Unsere Herzen – ein Klang” bundesweit in den Kinos. Dabei handelt sich nicht um einen Spiel-, sondern um einen Musik- und Dokumentarfilm. Die Filmemacher Torsten Striegnitz und Simone Dobmeier begleiten drei namhafte Chorleiter bei ihrer Arbeit und vermitteln einen lebensnahen Eindruck davon, was Singen im Chor bedeutet. Wir erleben Simon Halsey, Judith Kamphues und Hyunju Kwon, wie sie in ihren ganz unterschiedlichen Ensembles Nähe und Distanz, Identifikation und Projektion jedes Mal aufs Neue austarieren und Musik zaubern. Der Film beleuchtet Chorsingen als eine symbiotische Verbindung zwischen allen Beteiligten. Das überwältigende Gefühl, Teil eines Ganzen zu sein, bestimmt den Rhythmus der insgesamt 108 Minuten: ein bewegendes Kinoerlebnis von großer Wärme, das in Zeiten der Isolation die unaufhaltsame Kraft der Gemeinschaftlichkeit betont und verständlich macht, wie das Singen Menschen zusammenbringt.

Bei Youtube kann man einen knapp zweiminütigen Trailer anschauen.

Previews schon im Sommer, sogar open air

Schon vor dem offiziellen Kinostart läuft “Unsere Herzen – ein Klang” in verschiedenen Sommerkinos. Die Previews starten am 22. August in Dresden bei den “Filmnächten am Elbufer” und enden am 29. August beim “Donauflimmern” in Ingolstadt. Die Terminliste enthält teilweise sogar direkte Links zum Ticketkauf.


Foto: Pavel Broz / Oper Air Wörthsee / fsff

Offenes Singen im Kinosaal

Und noch besser: Der Filmverleih lädt ausdrücklich ein, im Kino mit dem Publikum zu singen! So lässt sich beispielsweise im Anschluss an die Vorstellung ein kleines Offenes Singen veranstalten, gern mit dem eigenen Chor als “Kernmannschaft” im Saal. Nähere Infos dazu hält die Film-Website bereit.

Headerfoto: Neue Visionen Filmverleih