Empfehlenswerte Kinder- und Jugendchorliteratur für die musikalische Arbeit in der Kirchengemeinde

Auswahl in der Praxis erprobter Literatur

Diese Materialien wurden zusammengestellt und in der Praxis erprobt von:
Ulrike Schelter-Baudach, Cornelia Ewald, Maria Leistner, Susanne Simon, Achim Plagge, Ursula Starke
unter Mitwirkung der AG Singen mit Kindern und Jugendlichen im CEK

Redaktion: Martina Hergt
Layout und Satz: Niklas Dörr

Gedruckte Exemplare können in der CEK-Geschäftsstelle angefordert werden.

Icon

Empfehlenswerte Kinder- und Jugendchorliteratur
1.55 MB

Die Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird fortlaufend überarbeitet. Wir freuen uns über Impulse oder Hinweise zur Aufnahme neuer Projekt und Initiativen. Bitte schreiben Sie uns unter: achim.plagge@ekiba.de.

Empfehlenswerte Projekte von Landeskirchen in der musikalischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Auf dieser Seite werden empfehlenswerte Projekte und Veröffentlichungen verschiedener Landeskirchen der EKD im Bereich des Singens mit Kindern und Jugendlichen beispielhaft dargestellt. Darüber hinaus verweisen wir auf Projekte anderer Träger, die sich mit kirchenmusikalischen Themen befassen oder wertvolle Impulse für Singen mit Kindern und Jugendlichen im kirchlichen Raum geben.

Die Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird fortlaufend überarbeitet. Wir freuen uns über Impulse oder Hinweise zur Aufnahme neuer Projekt und Initiativen. Bitte schreiben Sie uns unter: martina.hergt@evlks.de.

Kriterien:

  • konkrete Projekte
  • qualitätsvoll
  • nicht zuerst kommerziell orientiert

Empfehlenswerte Projekte aus den Landeskirchen oder Landesverbänden:

Sieben neue Psalmvertonungen für die reizvolle Besetzung 1- bis 2-stimmiger Kinderchor, Marimba, Schlagwerk, Orgelpositiv und Kontrabass sind anlässlich des 75-jährigen Jubiläums der Hochschule für Kirchenmusik entstanden. Die Werke sind in gemäßigt moderner Tonsprache gehalten.

In der Notenausgabe (erschienen bei Strube, VS 4228) finden sich Kompositionen von Manuela Nägele, Michael Benedict Bender,  Ingo Bredenbach, Gunther Martin Göttsche, Kay Johannsen, Johannes Matthias Michel und Jens Wollenschläger.

Um die vielfältigen Möglichkeiten einer Aufführung dieser Psalmvertonungen noch zu vergrößern, wurden die sieben Komponisten gebeten, zusätzlich zur Partitur in der Originalbesetzung noch eine weitere Fassung für Kinderchor und große Orgel (ggf. Schlagwerk ad libitum) zu erstellen. Diese Alternativfassung in einer separaten Ausgabe ist derzeit noch in Vorbereitung.

„Nur Mut!“ ist eine Kinderkantate, die in Zusammenarbeit mehrerer Kirchenmusiker*innen in MV mit Antoinette Lühmann (Fachbereich Kindergottesdienst) und Jan Simowitsch (Fachbereich Popularmusik) entstanden ist – angelehnt an die Sage des Heiligen Georg (=Schutzpatron von Neubrandenburg). Die meisten Kinder haben die Coronapandemie als eine Zeit erlebt, in denen ihre ohnehin beschränkten Rechte ganz verschwunden sind. Um ihre Resilienz zu stärken, wollen wir ihnen – auf der symbolischen Ebene – singend ermöglichen, sich mit ihren Ängsten und ihren Stärken auseinander zu setzen und den „Drachen“ selbst zu erledigen.

Die Noten sollen die Kinder motivieren, sich mit der Geschichte zu beschäftigen – auch außerhalb der Proben. Die Noten werden aufwändig illustriert und erweitert um Rätsel, Spiele, Spaß, religionspädagogische Bausteine, Texte, die zum Verständnis beitragen, Bilder zum Selbermalen etc…

Zu allen Stücke gibt es Mitsingdateien (Klavier und Gesang), die in den Noten über QR-Codes und einem Weblink versehen. Das ermöglicht den Kindern, die Stücke auch alleine zu Hause singen zu können. Außerdem sind die Aufnahmen eine Arbeitshilfe für die Kinderchorleiter*innen – sowohl für eventuell nötige Zoom-Proben als auch als Einstudierungshilfe.

12 Monatslieder mit Informationen über das Lied und seine Schöpfer, Hilfen für Problemstellen, Anregung zum Einstudieren, Stimmbildung, Gestaltungsideen, Liedtänze, Gitarrengriffe und Anregungen zur Verwendung von Rhythmus- und Orffinstrumenten und vieles mehr.

Ein praxisorientierte Literaturliste für Kinderchor und Kinderchorleitung wurde im Nachklang des 4. Kinderchorleitertag am 25. Januar 2020 in der St. Petri – St. Marien-Gemeinde Berlin-Mitte unter Leitung von Landessingwartin Cornelia Ewald zusammengestellt.

Eine praxisorientierte Nachschlaghilfe für die Suche nach dem passenden Musical. In der Datenbank sind zahlreiche Musical und Singspiele aufgenommen und bewertet.

Eine kurze Inhaltsangabe, vollständige Nummerntitel und weitere Werkangaben erleichtern die Suche nach dem passenden szenischen Stück für Gottesdienst oder Gemeindefest. Randinformation zum rechtlichen Kontext von szenischen Aufführungen mit Kinder- und Jugendlichen ergänzen diese Arbeitshilfe.

Das Kinderchorbuch Mein Herz ist bereit bietet mit 95 Liedern für ein- bis dreistimmigen Kinderchor, überwiegend mit Instrumentalbegleitung, ein vielfältiges und praxiserprobtes Repertoire an. Alle Lieder sind für Kinder ab dem Grundschulalter geeignet und für den regen Einsatz im Kinderchor, insbesondere im kirchlichen Rahmen gedacht. Die Herausgeber haben großen Wert auf die Qualität der Melodien und Texte sowie der instrumentalen Begleitung gelegt und geben wertvolle Anregungen zur praktischen Umsetzung. Aufgrund seiner großen stilistischen Bandbreite und unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade eignet sich das Chorbuch gleichermaßen für größere oder kleinere Gruppen, für das Singen in der Kinderkirche, für leistungsstarke Kinderchöre genauso wie für Chöre, die sich noch im Aufbau befinden. Bei vielen Chorsätzen können auch Instrumentalisten mit hinzugezogen werden, so dass ein vielfarbiges Musizieren in der Gemeinde möglich wird. Das Kinderchorbuch steht in der Tradition der evangelischen Kirchenmusik und bietet insbesondere für den Einsatz im Gottesdienst vielfältige Möglichkeiten. Die Lieder sind aber genauso im ökumenischen Kontext einsetzbar.

Mit „Kinder singen in der Kirche“ steht nach der Taufe und der Liturgie ein weiterer Aspekt des Gottesdienstes im Vordergrund: die Feier des heiligen Abendmahls. Unter dem Motto „Mahlzeit – Kinder unterwegs zum Tisch des Herrn!“ möchten die Verfasser Kindern die Feier des Abendmahls mit ausgewählten Liedern näher bringen und Kinderchöre mit ihren Chorleiterinnen und Chorleitern ermutigen, sich an der Feier zu beteiligen. Kinder sind wie alle Getauften an den Tisch des Herrn eingeladen, sind willkommen und gehören dazu.

Das Projekt „Singen im Kindergarten“ der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck unterstützt und fördert die Kinder in dieser Entwicklung. Kerngedanke des Projektes ist das generationsübergreifende Singen, bei dem Singpatinnen und Singpaten ihren eigenen liebgewonnenen Liederschatz an die Kinder weitergeben und sie für das Singen begeistern. Die Singpatinnen und Singpaten kommen regelmäßig in die Kindertagesstätten, um mit den Kindern zu singen. Spielerisch wecken sie in Zusammenarbeit mit den Erzieherinnen und Erziehern bei den Kindern die Freude am gemeinsamen Singen und vermitteln ihnen ein Grundrepertoire an geistlichen und weltlichen Liedern, das sie ihr Leben lang begleiten wird. Das Projekt wird von Kinderkantorin Annette Fraatz geleitet. Liedermappe – Fortbildung – Beratung

Der Taufkoffer hat es in sich. In ihm sind 14 Symbole und Gegenstände: ein Fisch, ein Regenbogen, eine Taube, ein Bilderbuch, … Eine Arbeitshilfe und eine CD mit Liedern und Geräuschen bietet ganz praktische Anleitung. So begreifen und erfahren Kinder Taufe.

Der Taufkoffer richtet sich an Kinder im Kindergarten und in den ersten Jahren der Grundschule. Das ausführliche Begleitmaterial gibt Mitarbeitenden in Kindertagesstätte und Kirchgemeinde sowie Eltern Anregungen zur religionspädagogischen Vermittlung des Themas Taufe.

Singende Kinder sind lebenswichtig für die Kirche und für die Kirchenmusik – heute und in der Zukunft. Darum ist es gut, wenn sie ‚mit allen Wassern gewaschen‘ sind! In diesem Heft finden sich daher neben Liedern zu Einladung, Lob, Segen Singsprüchen, Gottesdienst (eine ‚Gloria-Messe‘) und Vertrauen vor allem auch Tauflieder, darunter die ‚Top Ten der Taufsprüche‘ in kleinen, oft instrumental (meist Klavier) begleiteten Sätzen, die eine Vielzahl an Kompositionsschemata beinhalten. Dadurch wirken die Lieder stets neu und frisch, eben wie ‚mit allen Wassern gewaschen‘.

Vierseitige Anleitung mit kurzen Impulsen und Übungen zum „Elementaren Vom-Blatt-Singen“ von Gijs Burger, Leiter der Singschule in Mühlheim an der Ruhr. Sehr gut auch im Kinder- und Jugendchor anwendbar.

Weitere Empfehlungen (freie Träger):

Einsinge-Geschichten für Kinder im Grundschulalter, die Körper, Atmung und Stimme für das Singen vorbereiten.

Eine Initiative zur Förderung des (richtigen und regelmäßigen) Singens an Grundschulen

Singen ist das Tor zur Musik und es ist die natürlichste Art, selbst Musik zu machen. Wer selbst Musik macht, wird auch Künstler besser verstehen, die mit Bildern, mit Musik – so wie Beethoven – oder mit Texten für Fantasie, Freiheit und Fortschritt eintreten. Gemeinsames Singen oder Musizieren öffnet die Ohren auch für vieles andere, es sensibilisiert für die leisen und die Zwischentöne des Lebens. Und Singen macht Freude. Singen sollte also wie ein „Ritual” zu jedem Tag gehören.

Die täglichen Singeinheiten sollten nicht zu lang sein (ca. 10 Minuten einsingen, ca. 10 Minuten Lieder), damit sie wirklich täglich durchgeführt werden können. Auf diese Weise können sich die Kinderstimmen entwickeln, und jeder Schulalltag wird durch diesen Einstieg ruhiger, konzentrierter und positiver.

Das LIEDERPROJEKT bietet Texte, Noten und Liedeinspielungen zum Singen an, qualitätsbewusst und kindgerecht aufgearbeitet. Ziel ist es, das Singen wieder in der Gesellschaft zu verankern, mit stilistisch vielfältigen Angeboten auf CDs, in Liederbüchern, im Radio und im Internet, die Kindern und Erwachsenen gleichermaßen Spaß machen.

Das LIEDERPROJEKT ist ein Benefizprojekt für das Singen mit Kindern. Gegründet wurde es im Jahr 2009 auf Initiative von Cornelius Hauptmann. Bislang haben sich über 100 herausragende Konzert- und Opernsänger*innen, Instrumentalist*innen sowie über 40 Vokalensembles und Chöre, darunter 300 Kinder, im LIEDERPROJEKT engagiert.

Auf www.liederprojekt.org bietet das LIEDERPROJEKT ein umfangreiches, kostenloses Liedarchiv an. Nahezu alle Lieder des Projekts mit Noten-PDFs und allen Liedtexten, Instrumentalfassungen und gesungenen Fassungen sowie unzähligen Podcasts mit ausführlichen Hintergrundinformationen, sind hier kostenlos verfügbar.

Das Konzept zu „SingBach“ hat die Kirchenmusikerin Friedhilde Trüün aus ihrer reichen Erfahrung als Vokalpädagogin und Kinderchorleiterin heraus für Kinder der dritten Grundschulklasse entwickelt. Mit „SingBach“ wird den Schulkindern ein altersgerechter und aktiver Zugang zur klassischen Musik ermöglicht und das Chorsingen als Gemeinschaftserlebnis spürbar gemacht.

Gemeinsam mit ihren Lehrern lernen ganze Grundschulklassen zehn Lieder, Choräle und umgearbeitete Arien oder mit Text versehene instrumentale „Hits“ von J.S. Bach. Das einstündige Abschlusskonzert mit allen 300 Kindern und einem Jazzensemble ist der Höhepunkt von „SingBach“. Beim Auftritt vor großem Publikum lernen die Kinder nicht nur viel über die Musik der Barockzeit, sondern entdecken dabei ihre eigenen Fähigkeiten und ihre eigene Singstimme.

Das gemeinnützige Integrations- und Singprojekt „Klasse! wir singen“ geht auf eine Initiative des engagierten Braunschweiger Domkantors Gerd-Peter Münden zurück. Sie wurde gemeinsam mit einem Team von Chorleitern, Lehrkräften, Mitarbeitern des niedersächsischen Kultusministeriums/der Bezirksregierung und unter der Beteiligung von Eltern entwickelt. Klasse! Wir singen“ richtet sich an alle Kinder der Klassen 1 bis 7 aller Schulformen. Über einen Zeitraum von 8-12 Wochen lernen die Klassen gemeinsam einen Liederkanon aus Volksliedern, Kinderliedern und Klassikern der Musikgeschichte. Alle teilnehmenden Schüler erhalten ein Material-Set bestehend sowie eine Platzkarte zum Liederfest, welches in einer großen Halle in der Region stattfindet. „Klasse! Wir singen“ will das Singen in der Gesellschaft neu verankern, bildungsfernen Familien kulturelle Teilhabe ermöglichen und den Schul-Regelunterricht didaktisch unterstützen.

„Singen macht Spaß, Singen tut gut, Singen macht munter, Singen macht Mut“

Singen macht schlau und hält gesund – das beschreiben wissenschaftliche Forschungsergebnisse.

Singen macht Spaß – das ist den Kindern vor allem wichtig.

So singen und musizieren Woche für Woche über 4.500 Kinder- und Jugendchöre mit fast 70.000 Sängerinnen und Sängern innerhalb unseres Chorverbandes in der Evangelischen Kirche in Deutschland mit Herzen, Mund und Händen. Kinder & Jugendliche erzählen mit Liedern und Texten von ihrem Glauben.

Weitere Infos dazu auf geistreich.de

Zusammenstellung und Kontakt

Beauftragte des CEK-Zentralrates und Arbeitsgruppenleitung

Martina Hergt
Fachbeauftragte für Chor-und Singarbeit in der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens
Arbeitsstelle Kirchenmusik in der EVLKS
Käthe-Kollwitz-Ufer 97
01309 Dresden
Te.: 0351 3186443
martina.hergt@evlks.de

Weitere Informationen unter AG_MitgliederInnen mit Landesverbänden