Empfehlens­werte Kinder- und Jugend­chor­literatur für die musikalische Arbeit in der Kirchen­gemeinde

Auswahl in der Praxis erprobter Literatur

Diese Materialien wurden zusammengestellt und in der Praxis erprobt von Ulrike Schelter-Baudach, Cornelia Ewald, Maria Leistner, Susanne Simon, Achim Plagge und Ursula Starke unter Mitwirkung der AG Singen mit Kindern und Jugendlichen im CEK. Redaktion: Martina Hergt, Layout und Satz: Niklas Dörr

Gedruckte Exemplare können in der CEK-Geschäftsstelle angefordert werden.

Icon

Empfehlenswerte Kinder- und Jugendchorliteratur
1.55 MB

Die Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird fortlaufend überarbeitet. Wir freuen uns über Impulse oder Hinweise zur Aufnahme neuer Projekte und Initiativen. Bitte schreiben Sie uns unter: achim.plagge@ekiba.de.

Kinder­chor­leitung im Kirchen­musik­studium (A/B)

Im März 2022 fand auf Einladung der AG Singen mit Kindern und Jugendlichen im CEK ein Online-Meeting zum Thema „Kinderchorleitung im Kirchenmusikstudium“ statt. In diesem Format wurden die Ergebnisse einer zuvor durchgeführten bundesweiten Umfrage unter 26 Hochschulen präsentiert. Darüber hinaus stand der Austausch mit und zwischen den Lehrenden im Fach Kinderchorleitung im Mittelpunkt der Veranstaltung. Nachfolgend ein Bericht.

Icon

Kinderchorleitung lernen – wie, wo, was? Und wie weiter?
239.19 KB

C-/D-Ausbildung Kinder­chor­leitung in den Landes­kirchen

In der folgenden Übersicht sind Ausbildungsmöglichkeiten in der kirchenmusikalischen D- oder C-Ausbildung im Fach Kinderchorleitung in den Landeskirchen der EKD abgebildet (Stand März 2022). Eine Projektgruppe der Arbeitsgemeinschaft Singen mit Kindern und Jugendlichen im CEK hat diese Informationen deutschlandweit zusammengetragen.

Hiermit können sich Interessierte schnell über Ausbildungsorte, Ausbildungsformate und Kontaktpersonen in den jeweiligen Landeskirchen informieren.

C-Ausbildung

In der Landeskirche Anhalt gibt es keine eigenen Ausbildungsgänge Kinderchorleitung C. Es besteht die Möglichkeit, in den benachbarten Landeskirchen teilzunehmen.

D-Ausbildung

In der Landeskirche Anhalt gibt es keine eigenen Ausbildungsgänge Kinderchorleitung D. Es besteht die Möglichkeit, in den benachbarten Landeskirchen teilzunehmen.

C-Ausbildung

Die Ausbildung Kinderchorleitung C gibt es seit Ende 2021. Sie gliedert sich einen Unterrichtsteil vor Ort und Unterricht in Regiokursen sowie mindestens eine Kurswoche bei der Akademie für Kirchenmusik Heidelberg.

Rahmen

C-Ausbildung wird durch Bezirkskantor*innen mit Kinderchorarbeit oder hauptamtliche Kantor*innen und in Kurswochen in Heidelberg erteilt.
Dauer der Ausbildung: 1-2 Jahre.

Ausbildungsorte

in den Dekanaten und in Kurswochen in Heidelberg

Ansprechperson und Kontakt

Achim Plage
achim.plagge@ekiba.de
Tel.: 0173 3423209

Mehr Infos

www.akademie-kirchenmusik.de

D-Ausbildung

Die Ausbildung Kinderchorleitung D gibt es seit Ende 2021. Sie gliedert sich einen Unterrichtsteil vor Ort und Unterricht in Regiokursen sowie mindestens eine Kurswoche bei der Akademie für Kirchenmusik Heidelberg.

Rahmen

D-Ausbildung wird durch Bezirkskantor*innen mit Kinderchorarbeit oder hauptamtliche Kantor*innen und in Kurswochen in Heidelberg erteilt. Dauer der Ausbildung: 1-2 Jahre.

Orte/Regionen

in den Dekanaten und in Kurswochen in Heidelberg

Ansprechperson und Kontakt

Achim Plage
achim.plagge@ekiba.de
Tel.: 0173 3423209

Mehr Infos

www.akademie-kirchenmusik.de

C-Ausbildung

Die C-Ausbildung findet im Kirchenmusikalischen C-Seminar der EKBO an der UdK Berlin statt. Die Ausbildung im Fach Kinderchorleitung kann kombiniert werden mit den anderen Fachrichtungen Orgelspiel, Chorleitung, Kinderchorleitung, Posaunenchorleitung und Popularmusik.

In den regionalen Ausbildungszentren Jüterbog, Rheinsberg, Brandenburg ist die C-Ausbildung in Planung.

Rahmen

Dauer der C-Ausbildung an der UdK: 4 Semester
Dauer der C-Ausbildung in den regionalen Ausbildungszentren: 3 Jahre

Ausbildungsorte

Berlin, Brandenburg, Jüterbog, Rheinsberg

Ansprechperson und Kontakt

Almut Stümke
LSW@ekbo.de

ausbildung.kirchenmusik@ekbo.de
Günther Brick
Tel.: 030 24344326

Mehr Infos

www.kirchenmusik-ekbo.de/aus-und-fortbildung.html

D-Ausbildung

Die D-Ausbildung findet in der EKBO in Berlin sowie in den regionalen Ausbildungszentren Jüterbog, Rheinsberg und Brandenburg angeboten.

Rahmen

Dauer der D-Ausbildung in Berlin: zehn Termine jeweils samstags.
Dauer der D-Ausbildung in regionalen Ausbildungszentren: ca. ein Jahr

Orte/Regionen

Berlin, Brandenburg, Jüterbog, Rheinsberg

Ansprechperson und Kontakt

Almut Stümke
LSW@ekbo.de

ausbildung.kirchenmusik@ekbo.de
Günther Brick
Tel.: 030 24344326

Mehr Infos

www.kirchenmusik-ekbo.de/aus-und-fortbildung.html

C-Ausbildung

Die C-Ausbildung wird regional durchgeführt. Die Prüfung erfolgt an der Hochschule für Kirchenmusik in Bayreuth.

Rahmen

Die C-Ausbildung wird von den Dekanatskantor*innen erteilt.

Ausbildungsorte

in den Dekanaten und in Bayreuth

Ansprechperson und Kontakt

Verband Singen in der Kirche e.V.
info@singen-in-der-kirche.de
Tel.: 0911 6772215

Ulrich Knörr
ulrich.knoerr@elkb.de
Tel.:089 55 95 410

Mehr Infos

www.solideo.de

D-Ausbildung

Die D-Ausbildung wird regional durchgeführt. Die Prüfung erfolgt an der Hochschule für Kirchenmusik in Bayreuth.

Rahmen

Die D-Ausbildung wird von den Dekanatskantor*innen erteilt.

Orte/Regionen

in den Dekanaten

Ansprechperson und Kontakt

Verband Singen in der Kirche e.V.
info@singen-in-der-kirche.de
Tel.: 0911 6772215

Mehr Infos

www.solideo.de

C-Ausbildung

Die C-Ausbildung Kinderchorleitung ist in Planung.

Ansprechperson und Kontakt

LKMD Hans-Joachim Rolf
Ev. Zentrum für Gottesdienst und Kirchenmusik
Hinter der Michaeliskirche 3-5
31134 Hildesheim
hans-joachim.rolf@evlka.de
Tel.: 05121 6971-520

D-Ausbildung

Die D-Ausbildung Kinderchorleitung ist in Planung.

Ansprechperson und Kontakt

LKMD Hans-Joachim Rolf
Ev. Zentrum für Gottesdienst und Kirchenmusik
Hinter der Michaeliskirche 3-5
31134 Hildesheim
hans-joachim.rolf@evlka.de
Tel.: 05121 6971-520

C-Ausbildung

Die EKHN und die EKKW bieten eine gemeinsame C-Ausbildung Kinderchorleitung an. Die praktische Prüfung mit einem Kinderchor kann in beiden Landeskirchen absolviert werden.

Rahmen

Die C-Ausbildung besteht aus einem Kurspaket von mindestens zwei C-Kursen mit Schwerpunkt Kinderchorleitung und den Fächern des Basismoduls an der Kirchenmusikakademie Schlüchtern. Die Teilnahme an einer Kindersingwoche in der EKHN ist Teil des Ausbildungskonzeptes. Für das Ablegen des Basismoduls ist in der Regel die Teilnahme an weiteren C-Kursen an der Kirchenmusikakademie Schlüchtern erforderlich. Ergänzend wird die Teilnahme an einem Studientag zum Thema Gemeindesingen im Zentrum Verkündigung (Frankfurt) empfohlen. Dauer der C-Ausbildung (Fachmodul): ca. ein Jahr

Ausbildungsorte

Kirchenmusikakademie Schlüchtern
Singwoche in einem Freizeitheim im Bereich der EKHN

Ansprechperson und Kontakt

Ursula Starke
ursula.starke@zentrum-verkuendigung.de
Tel.: 06032 935936

LKMD Christa Kirschbaum
christa.kirschbaum@zentrum-verkuendigung.de
Tel.:069 71 37 9130

Mehr Infos

www.zentrum-verkuendigung.de/kirchenmusik/ausbildung

D-Ausbildung

Rahmen

Zentraler D-Kurs über neun Termine jeweils samstags
Leitung: Ursula Starke
Die Leitung besucht 1-2 mal die Chorproben der Teilnehmenden vor Ort
Hospitation bei einer Singwoche (freiwillig)

Orte/Regionen

Zentrum Verkündigung (Frankfurt am Main), Bad Nauheim

Ansprechperson und Kontakt

Ursula Starke
ursula.starke@zentrum-verkuendigung.de
Tel.: 06032 935936

Mehr Infos

www.zentrum-verkuendigung.de/kirchenmusik/ausbildung

C-Ausbildung

Die EKKW und die EKHN bieten eine gemeinsame C-Ausbildung Kinderchorleitung an. Die praktische Prüfung mit einem Kinderchor kann in beiden Landeskirchen absolviert werden.

Rahmen

Die C-Ausbildung besteht aus einem Kurspaket von mindestens zwei C-Kursen mit Schwerpunkt Kinderchorleitung und den Fächern des Basismoduls an der Kirchenmusikakademie Schlüchtern. Die Teilnahme an einer Kindersingwoche in der EKHN ist Teil des Ausbildungskonzeptes. Für das Ablegen des Basismoduls ist in der Regel die Teilnahme an weiteren C-Kursen an der Kirchenmusikakademie Schlüchtern erforderlich. Ergänzend wird die Teilnahme an einem Studientag zum Thema Gemeindesingen im Zentrum Verkündigung (Frankfurt) empfohlen. Dauer der C-Ausbildung (Fachmodul): ca. ein Jahr

Ausbildungsorte

Kirchenmusikakademie Schlüchtern
Singwoche in einem Freizeitheim im Bereich der EKHN

Ansprechperson und Kontakt

Annette Fraatz (Kinderkantorin der EKKW)
annette.fraatz@ekkw.de
Tel.: 05661 9254929

KMD Andreas Schneidewind, (Leiter der Kirchenmusikakademie Schlüchtern)
leiter.kmf@ekkw.de
Tel.: 06661 74780

Mehr Infos

www.kinderkantorat.kirchenmusik-ekkw.de

D-Ausbildung

Die Ausbildung Kinderchorleitung mit dem Ziel des Eignungsnachweises Kinderchorleitung (D-Prüfung) wird in der EKKW als Kurspaket angeboten und findet in der Regel jährlich statt.

Rahmen

Das Kurspaket “Eignungsnachweis Kinderchorleitung” besteht aus drei Wochenenden und einem Prüfungswochenende. Dauer der Ausbildung: ca. 1/2 Jahr

Orte/Regionen

Kirchenmusikakademie Schlüchtern, Im Kloster 2, 36381 Schlüchtern

Ansprechperson und Kontakt

Annette Fraatz (Kinderkantorin der EKKW)
annette.fraatz@ekkw.de
Tel.: 05661 9254929

KMD Andreas Schneidewind, (Leiter der Kirchenmusikakademie Schlüchtern)
leiter.kmf@ekkw.de
Tel.: 06661 74780

Mehr Infos

www.kinderkantorat.kirchenmusik-ekkw.de

C-Ausbildung

Die C-Ausbildung Kinderchorleitung ist in Planung.

D-Ausbildung

Die D-Ausbildung Kinderchorleitung ist in Planung.

C-Ausbildung

Die C-Ausbildung Kinderchorleitung beginnt erstmalig im Oktober 2022.

Rahmen

Anknüpfend an die bereits vorhandene C-Ausbildung (Kirchenmusik, Bläser, Popularmusik) sind die Kinderchor-Module nach absolviertes C-Ausbildung belegbar.
Dauer: 2-3 Jahre

Ansprechperson und Kontakt

Christiane Hrasky
christiane.hrasky@kirchenchorwerk.nordkirche.de
Tel.: 040 30 620 12 20

Mehr Infos

www.kirchenchorwerk-nordkirche.de

D-Ausbildung

Eine D-Ausbildung Kinderchorleitung wird nicht angeboten.

C-Ausbildung

In Oldenburg gibt es die C-Ausbildung “Singen mit Kindern und Jugendlichen”.

Rahmen

Die Ausbildung mit dem Ziel der C-Prüfung wird durchgängig angeboten und umfasst drei Semester. Im gemeinsamen Unterricht am Freitagnachmittag werden alle theoretischen Fächer sowie Gemeindesingen und Chorleitung (einschließlich paralleler Einzelstimmbildung) unterrichtet. Die spezifischen Fächer der Ausbildung “Kinder- und Jugendchorleitung” werden im Blockunterricht ab dem 2. Semester angeboten.

Ansprechperson und Kontakt

Birgit Wendt-Thorne
birgit.wendt-thorne@kirche-oldenburg.de
Tel.: 0441 36163634

LKMD Beate Besser
beate.besser@kirche-oldenburg.de

Mehr Infos

www.kirchenmusik-oldenburg.de

C-Ausbildung

Kinderchorleitung ist ein freiwilliges Zusatzfach im Rahmen der Ausbildung C-Chorleitung mit Prüfung.

Ansprechperson und Kontakt

Katja Gericke-Wohnsiedler kirchenmusik.gruenstadt@web.de
Tel.: 06359 -82227

Jochen Steuerwald jochen.steuerwald@evkirchepfalz.de
Tel.: 06232 667403

Mehr Infos

www.evkirchenmusikpfalz.de

C-Ausbildung

Eine C-Ausbildung mit der Fachrichtung Kinderchorleitung wird regional angeboten. Die Prüfung wird zentral organisiert (Düsseldorf) und wird teils zentral (musiktheoretische, instrumentale, allgemeine Fächer) und teils regional (Chorleitung an exemplarischen Orten) durchgeführt.

Rahmen

Dauer: 2,5 Jahre (100 Unterrichtswochen)

Ansprechperson und Kontakt

Brigitte Rauscher
Noldestraße 45
53844 Troisdorf
brigitte.rauscher@ekir.de
Tel.: 02241-995970

D-Ausbildung

Eine D-Ausbildung Kinderchorleitung wird nicht angeboten.

C-Ausbildung

Die C-Ausbildung wird in der C-Direkt- oder Fernausbildung über die Hochschule für Kirchenmusik in Dresden durchgeführt. Das Fachmodul Kinderchorleitung wird im Rahmen des C-Chorleitungsunterrichtes angeboten.

Rahmen

Der Unterricht erfolgt gemeinsam mit den B-Studierenden in der Direktausbildung.

C-Direktausbildung: Vorlesungen über ein Semester mit 2 Semesterwochenstunden werden im ersten Ausbildungsjahr verpflichtend angeboten. Die praktische Ausbildung erfolgt in Kinderchören des Kirchenbezirks Dresden. Der Beleg einer Kinder- oder Familiensingwoche ist zusätzlich verpflichtend.

Im C-Fernkurs wird eine ganztägige Blockvorlesungen angeboten. Die praktische Ausbildung erfolgt in Kinderchören der Landeskirche.

Der zusätzliche Beleg einer Kinder- oder Familiensingwoche ist bei beiden Ausbildungswegen verpflichtend.

Ausbildungsorte

Hochschule für Kirchenmusik in Dresden

Ansprechperson und Kontakt

Marcus Steven
Hochschule für Kirchenmusik Dresden
Leiter der C-Ausbildung
marcus.steven@evlks.de

Mehr Infos

www.kirchenmusik-sachsen.de

D-Ausbildung

Die D-Ausbildung in der EVLKS wird von den Kirchenmusikdirektoren in den Kirchenbezirken verantwortet. Kinderchorleitung kann im Rahmen der Chor- und Gemeindesingleitungsausbildung angeboten werden. Empfohlen werden zusätzliche Seminare Kinderchorleitung der Arbeitsstelle Kirchenmusik der EVLKS.

Ansprechperson und Kontakt

Martina Hergt
Fachbeauftragte für Chor- und Singarbeit
Arbeitsstelle Kirchenmusik
Käthe-Kollwitz-Ufer 97
01309 Dresden
martina.hergt@evlks.de
Tel.: 0351 31864-43

Mehr Infos

www.kirchenmusik-sachsen.de
www.kirchenmusik-sachsen.de/angebote-fachbeauftragte

C-Ausbildung

Impulse zur Kinderchorleitung werden im Rahmen der C-Chorleitungsausbildung angeboten. Sie wird von den Kreiskantor*innen durchgeführt.

Rahmen

In der Regel nehmen an den C-Kursen Teilnehmer*innen unterschiedlicher Fachrichtungen teil. Turnus, Frequenz, Zeitrahmen und inhaltlicher Schwerpunkt weichen von Kurs zu Kurs voneinander ab. Es ist möglich, auch einen Kurs in einem anderen als dem Heimatkirchenkreis zu besuchen.

Ausbildungsorte

in den Kirchenkreisen

Ansprechperson und Kontakt

LKMD Harald Sieger
Landeskirchenamt
Altstädter Kirchplatz 5
33602 Bielefeld
harald.sieger@lka.ekvw.de
Tel.: 0521 594293

sowie die jeweiligen Kreiskantor*innen

Mehr Infos

www.evangelisch-in-westfalen.de

D-Ausbildung

Es gibt eine Prüfungsordnung für D-Kinderchorleitung. Sie befindet sich gerade in Überarbeitung.

Rahmen

In der Regel nehmen an den D-Kursen Teilnehmer*innen unterschiedlicher Fachrichtungen teil. Turnus, Frequenz, Zeitrahmen und inhaltlicher Schwerpunkt weichen von Kurs zu Kurs voneinander ab. Es ist möglich, auch einen Kurs in einem anderen als dem Heimatkirchenkreis zu besuchen.

Orte/Regionen

in den Kirchenkreisen

Ansprechperson und Kontakt

LKMD Harald Sieger
Landeskirchenamt
Altstädter Kirchplatz 5
33602 Bielefeld
harald.sieger@lka.ekvw.de
Tel.: 0521 594293

sowie die jeweiligen Kreiskantor*innen

Mehr Infos

www.evangelisch-in-westfalen.de

C-Ausbildung

Die C-Ausbildung wird durch die Bezirkskantor*innen vor Ort durchgeführt. Sie kann mit unterschiedlichen Hauptfächern/Schwerpunkten erfolgen. Eine C-Prüfung im Fach Kinderchorleitung ist ebenso möglich wie in den Fächern Orgel und Chorleitung.

Rahmen

Zur Ausbildung gehört das Mitsingen oder/und Hospitation in einem Chor des Ausbilders oder/und Leitung eines eigenen (Kinder-)Chores
Dauer: 2-3 Jahre

Ausbildungsorte

in den Kirchenbezirken

Ansprechperson und Kontakt

LKMD Matthias Hanke
matthias.hanke@elk-wue.de
Tel.: 0711 21 49 524/525

sowie alle Bezirkskantor*innen, die für D- und C-Ausbildung zuständig sind

Mehr Infos

www.kirchenmusik.elk-wue.de

D-Ausbildung

Eine D-Grundausbildung (Befähigungsnachweis) wird durch Bezirkskantor*innen in den Kirchenbezirken verantwortet. Dieser kann auch im Fach Kinderchorleitung erworben werden.
Dauer: 1-2 Jahre

Orte/Regionen

in den Kirchenbezirken

Ansprechperson und Kontakt

LKMD Matthias Hanke
matthias.hanke@elk-wue.de
Tel.: 0711 21 49 524/525

sowie alle Bezirkskantor*innen, die für D- und C-Ausbildung zuständig sind

Mehr Infos

www.kirchenmusik.elk-wue.de

Empfehlenswerte Projekte von Landeskirchen in der musikalischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Auf dieser Seite werden empfehlenswerte Projekte und Veröffentlichungen verschiedener Landeskirchen der EKD im Bereich des Singens mit Kindern und Jugendlichen beispielhaft dargestellt. Darüber hinaus verweisen wir auf Projekte anderer Träger, die sich mit kirchenmusikalischen Themen befassen oder wertvolle Impulse für Singen mit Kindern und Jugendlichen im kirchlichen Raum geben.

Die Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird fortlaufend überarbeitet. Wir freuen uns über Impulse oder Hinweise zur Aufnahme neuer Projekt und Initiativen. Bitte schreiben Sie uns unter: martina.hergt@evlks.de.

Kriterien:

  • konkrete Projekte
  • qualitätsvoll
  • nicht zuerst kommerziell orientiert

Baby-Kirchen-Lieder ist eine Verbindung von Musik, Diakonie und Gottesdienst für Säuglinge mit einem Elternteil oder einer anderen Bezugsperson. Mit einer Kursleitung aus der Gemeinde singen die Familien eine Auswahl von Kirchenliedern. Das Konzept stammt aus Skandinavien (dort unter dem Namen “Babypsalm”). Der Grundgedanke ist schlicht, aber wirkungsvoll: Erwachsene und Säuglinge vertiefen den Bezug zur eigenen Stimme, zur Gemeinschaft und zum (Kirchen-)Raum.

Wer dieses Konzept in die eigene Gemeinde bringen möchte, kann aus dem Bereich Kirchenmusik, Gemeindepädagogik, Pfarramt oder auch einfach als freie*r Mitarbeiter*in in die Gemeinde kommen. Vielleicht gibt es auch einfach ein mutiges Chormitglied, eine freiberufliche Musikerin, einen singenden Rentner, ein musikaffines junges Elternteil in der Gemeinde?

Weiteres Infomaterial, welches erstmal erklärt, was dieser Kurs überhaupt ist (eine Mischung aus Elementarer Musikpädagogik, Gottesdienst, Eltern-Kind-Gruppe), warum eine Gemeinde dies braucht (Gemeindeaufbau ist Beziehungsarbeit, Nachwuchs für Kinder- und Erwachsenenchor, ein liturgisch-diakonisches-musikalisches Angebot), was der Kirchengemeinderat dazu wissen sollte (um Arbeitszeit oder freiberufliches Honorar dafür freizugeben), wie man bei Eltern und in der Öffentlichkeit dafür werben könnte (Vorschläge für Elterninfos und Werbetexte im Gemeindebrief/ Pressemitteilung), und was eine Kursleitung dann wissen muss, um die Singstunde durchzuführen, findet sich auf der Website der EKBO.

Fotos: Almut Stümke 2022

Das Musical basiert auf dem Bilderbuch “Karlinchen – Ein Kind auf der Flucht” von Annegert Fuchshuber.
Autorin: Elke Landenberger, Kantorin Evangelische Gesamtkirchengemeinde Blaustein und Herrlingen

Die Geschichte: Wer wird dem hungrigen und obdachlosen Karlinchen helfen? Die Dorfbewohner fühlen sich nicht zuständig und rufen die Polizei. Die Seidenschwänze nehmen nur Leute mit echtem Seidenschwanz bei sich auf. Die Nebelkrähen verstehen nicht, dass Karlinchen keine toten Mäuse mag. Die Steinbeißer sind zutiefst beleidigt, weil Karlinchen die angebotenen Steine nicht essen will. Die Schaffraffer sind mit sich selbst beschäftigt und beachten Karlinchen gar nicht. Die armen Leute sagen, bei ihnen reicht der Platz und das Essen schon jetzt nicht. Zum Glück ist da noch ein Narr!

“Das Musical macht Mut, öffnet Augen und Herzen, legt den Finger in manche Wunde und lässt Hoffnung zu. Und nicht zuletzt macht es Lust, die gut gemachten und eingängigen Lieder wieder und wieder zu singen! So wünsche ich Elke Landenbergers Musical eine große Verbreitung.” (Kirchenmusikdirektorin Bettina Gilbert, Michaeliskloster Hildesheim; aus dem Vorwort zur Partitur)

Hier geht es zum Notenheft. Alternativ gibt es die Noten zum Download. Und zum Anhören und Reinschnuppern die Musical-Hörspiel-CD.

Das Liederbuch „Menschenskinderlieder 3“ (MKL 3) enthält 130 neue und bekannte Lieblingslieder, darunter viele kurze und einfache Lieder und Kanons, Bewegungs- und Spiellieder und die Möglichkeit zum einfachen mehrstimmigen Singen.

Die Lieder sind für das Singen im Gottesdienst, in der Kita, Schule und auch Zuhause gedacht und sie sind für Kinderchöre interessant. So möchten die neuen Menschenskinderlieder das gemeinsame Singen stärken und unterstützen.

Auf der Website zum MKL 3 stehen Materialien in Form von Gestaltungsideen, Tanzanleitungen, Geschichten und mehr zu einzelnen Liedern zur Verfügung.

Das Liederbuch kann über den Online-Shop des Zentrum Verkündigung bestellt werden.

Große Kinderchor-Ausgabe aus dem Strube-Verlag

Das Kinderchorbuch ist sowohl für die wöchentliche Probe als auch für Gottesdienste und Konzerte konzipiert und bietet eine fantastische Auswahl an Liedern und Chorstücken für Kinderchöre mit ausdrucksvollen und poetischen Texten zum gesamten Kirchenjahr und zur Liturgie. Die Stilistik reicht vom Barock über Klassik bis hin zu Pop und Moderne. Dabei beinhalten die einzelnen Kategorien wie „Passion“, „Geburtstag“, „Gottesdienst“, „Spiel und Spaß“ oder „Trost und Trauer“ immer unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und viele verschiedene Satztechniken: von einfachen und mehrstimmigen Chorliedern über Kanons und Circlesongs bis hin zu dem einstimmig gesetzten Engelsterzett aus dem „Elias“, dem bekannten zweistimmigen Abendsegen aus „Hänsel und Gretel“ oder der kindgerechten Neutextierung von Chorälen aus „Schemellis Gesangbuch“. Alle Lieder sind mit einer Klavierstimme unterlegt und erleichtern so den Einsatz in der Praxis.

Herausgeberinnen: Christiane Hrasky (Nordkirche) und Cornelia Ewald (EKBO)

Die Sammlung wird empfohlen durch die AG Singen mit Kindern und Jugendlichen im Chorverband in der Evangelischen Kirche in Deutschland e.V. (CEK).

Bestellungen zum Subskriptionspreis (bis 30. Juni 2022) sind hier möglich.

Sieben neue Psalmvertonungen für die reizvolle Besetzung 1- bis 2-stimmiger Kinderchor, Marimba, Schlagwerk, Orgelpositiv und Kontrabass sind anlässlich des 75-jährigen Jubiläums der Hochschule für Kirchenmusik entstanden. Die Werke sind in gemäßigt moderner Tonsprache gehalten.

In der Notenausgabe (erschienen bei Strube, VS 4228) finden sich Kompositionen von Manuela Nägele, Michael Benedict Bender,  Ingo Bredenbach, Gunther Martin Göttsche, Kay Johannsen, Johannes Matthias Michel und Jens Wollenschläger.

Um die vielfältigen Möglichkeiten einer Aufführung dieser Psalmvertonungen noch zu vergrößern, wurden die sieben Komponisten gebeten, zusätzlich zur Partitur in der Originalbesetzung noch eine weitere Fassung für Kinderchor und große Orgel (ggf. Schlagwerk ad libitum) zu erstellen. Diese Alternativfassung in einer separaten Ausgabe ist derzeit noch in Vorbereitung.

„Nur Mut!“ ist eine Kinderkantate, die in Zusammenarbeit mehrerer Kirchenmusiker*innen in MV mit Antoinette Lühmann (Fachbereich Kindergottesdienst) und Jan Simowitsch (Fachbereich Popularmusik) entstanden ist – angelehnt an die Sage des Heiligen Georg (=Schutzpatron von Neubrandenburg). Die meisten Kinder haben die Coronapandemie als eine Zeit erlebt, in denen ihre ohnehin beschränkten Rechte ganz verschwunden sind. Um ihre Resilienz zu stärken, wollen wir ihnen – auf der symbolischen Ebene – singend ermöglichen, sich mit ihren Ängsten und ihren Stärken auseinander zu setzen und den „Drachen“ selbst zu erledigen.

Die Noten sollen die Kinder motivieren, sich mit der Geschichte zu beschäftigen – auch außerhalb der Proben. Die Noten werden aufwändig illustriert und erweitert um Rätsel, Spiele, Spaß, religionspädagogische Bausteine, Texte, die zum Verständnis beitragen, Bilder zum Selbermalen etc…

Zu allen Stücke gibt es Mitsingdateien (Klavier und Gesang), die in den Noten über QR-Codes und einem Weblink versehen. Das ermöglicht den Kindern, die Stücke auch alleine zu Hause singen zu können. Außerdem sind die Aufnahmen eine Arbeitshilfe für die Kinderchorleiter*innen – sowohl für eventuell nötige Zoom-Proben als auch als Einstudierungshilfe.

12 Monatslieder mit Informationen über das Lied und seine Schöpfer, Hilfen für Problemstellen, Anregung zum Einstudieren, Stimmbildung, Gestaltungsideen, Liedtänze, Gitarrengriffe und Anregungen zur Verwendung von Rhythmus- und Orffinstrumenten und vieles mehr.

Ein praxisorientierte Literaturliste für Kinderchor und Kinderchorleitung wurde im Nachklang des 4. Kinderchorleitertag am 25. Januar 2020 in der St. Petri – St. Marien-Gemeinde Berlin-Mitte unter Leitung von Landessingwartin Cornelia Ewald zusammengestellt.

Eine praxisorientierte Nachschlaghilfe für die Suche nach dem passenden Musical. In der Datenbank sind zahlreiche Musical und Singspiele aufgenommen und bewertet.

Eine kurze Inhaltsangabe, vollständige Nummerntitel und weitere Werkangaben erleichtern die Suche nach dem passenden szenischen Stück für Gottesdienst oder Gemeindefest. Randinformation zum rechtlichen Kontext von szenischen Aufführungen mit Kinder- und Jugendlichen ergänzen diese Arbeitshilfe.

Das Kinderchorbuch Mein Herz ist bereit bietet mit 95 Liedern für ein- bis dreistimmigen Kinderchor, überwiegend mit Instrumentalbegleitung, ein vielfältiges und praxiserprobtes Repertoire an. Alle Lieder sind für Kinder ab dem Grundschulalter geeignet und für den regen Einsatz im Kinderchor, insbesondere im kirchlichen Rahmen gedacht. Die Herausgeber haben großen Wert auf die Qualität der Melodien und Texte sowie der instrumentalen Begleitung gelegt und geben wertvolle Anregungen zur praktischen Umsetzung. Aufgrund seiner großen stilistischen Bandbreite und unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade eignet sich das Chorbuch gleichermaßen für größere oder kleinere Gruppen, für das Singen in der Kinderkirche, für leistungsstarke Kinderchöre genauso wie für Chöre, die sich noch im Aufbau befinden. Bei vielen Chorsätzen können auch Instrumentalisten mit hinzugezogen werden, so dass ein vielfarbiges Musizieren in der Gemeinde möglich wird. Das Kinderchorbuch steht in der Tradition der evangelischen Kirchenmusik und bietet insbesondere für den Einsatz im Gottesdienst vielfältige Möglichkeiten. Die Lieder sind aber genauso im ökumenischen Kontext einsetzbar.

Mit “Kinder singen in der Kirche” steht nach der Taufe und der Liturgie ein weiterer Aspekt des Gottesdienstes im Vordergrund: die Feier des heiligen Abendmahls. Unter dem Motto “Mahlzeit – Kinder unterwegs zum Tisch des Herrn!” möchten die Verfasser Kindern die Feier des Abendmahls mit ausgewählten Liedern näher bringen und Kinderchöre mit ihren Chorleiterinnen und Chorleitern ermutigen, sich an der Feier zu beteiligen. Kinder sind wie alle Getauften an den Tisch des Herrn eingeladen, sind willkommen und gehören dazu.

Das Projekt „Singen im Kindergarten“ der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck unterstützt und fördert die Kinder in dieser Entwicklung. Kerngedanke des Projektes ist das generationsübergreifende Singen, bei dem Singpatinnen und Singpaten ihren eigenen liebgewonnenen Liederschatz an die Kinder weitergeben und sie für das Singen begeistern. Die Singpatinnen und Singpaten kommen regelmäßig in die Kindertagesstätten, um mit den Kindern zu singen. Spielerisch wecken sie in Zusammenarbeit mit den Erzieherinnen und Erziehern bei den Kindern die Freude am gemeinsamen Singen und vermitteln ihnen ein Grundrepertoire an geistlichen und weltlichen Liedern, das sie ihr Leben lang begleiten wird. Das Projekt wird von Kinderkantorin Annette Fraatz geleitet. Liedermappe – Fortbildung – Beratung

Der Taufkoffer hat es in sich. In ihm sind 14 Symbole und Gegenstände: ein Fisch, ein Regenbogen, eine Taube, ein Bilderbuch, … Eine Arbeitshilfe und eine CD mit Liedern und Geräuschen bietet ganz praktische Anleitung. So begreifen und erfahren Kinder Taufe.

Der Taufkoffer richtet sich an Kinder im Kindergarten und in den ersten Jahren der Grundschule. Das ausführliche Begleitmaterial gibt Mitarbeitenden in Kindertagesstätte und Kirchgemeinde sowie Eltern Anregungen zur religionspädagogischen Vermittlung des Themas Taufe.

Singende Kinder sind lebenswichtig für die Kirche und für die Kirchenmusik – heute und in der Zukunft. Darum ist es gut, wenn sie ‘mit allen Wassern gewaschen’ sind! In diesem Heft finden sich daher neben Liedern zu Einladung, Lob, Segen Singsprüchen, Gottesdienst (eine ‘Gloria-Messe’) und Vertrauen vor allem auch Tauflieder, darunter die ‘Top Ten der Taufsprüche’ in kleinen, oft instrumental (meist Klavier) begleiteten Sätzen, die eine Vielzahl an Kompositionsschemata beinhalten. Dadurch wirken die Lieder stets neu und frisch, eben wie ‘mit allen Wassern gewaschen’.

Vierseitige Anleitung mit kurzen Impulsen und Übungen zum „Elementaren Vom-Blatt-Singen“ von Gijs Burger, Leiter der Singschule in Mühlheim an der Ruhr. Sehr gut auch im Kinder- und Jugendchor anwendbar.

Weitere Empfehlungen (freie Träger):

Einsinge-Geschichten für Kinder im Grundschulalter, die Körper, Atmung und Stimme für das Singen vorbereiten.

Eine Initiative zur Förderung des (richtigen und regelmäßigen) Singens an Grundschulen

Singen ist das Tor zur Musik und es ist die natürlichste Art, selbst Musik zu machen. Wer selbst Musik macht, wird auch Künstler besser verstehen, die mit Bildern, mit Musik – so wie Beethoven – oder mit Texten für Fantasie, Freiheit und Fortschritt eintreten. Gemeinsames Singen oder Musizieren öffnet die Ohren auch für vieles andere, es sensibilisiert für die leisen und die Zwischentöne des Lebens. Und Singen macht Freude. Singen sollte also wie ein „Ritual” zu jedem Tag gehören.

Die täglichen Singeinheiten sollten nicht zu lang sein (ca. 10 Minuten einsingen, ca. 10 Minuten Lieder), damit sie wirklich täglich durchgeführt werden können. Auf diese Weise können sich die Kinderstimmen entwickeln, und jeder Schulalltag wird durch diesen Einstieg ruhiger, konzentrierter und positiver.

Das LIEDERPROJEKT bietet Texte, Noten und Liedeinspielungen zum Singen an, qualitätsbewusst und kindgerecht aufgearbeitet. Ziel ist es, das Singen wieder in der Gesellschaft zu verankern, mit stilistisch vielfältigen Angeboten auf CDs, in Liederbüchern, im Radio und im Internet, die Kindern und Erwachsenen gleichermaßen Spaß machen.

Das LIEDERPROJEKT ist ein Benefizprojekt für das Singen mit Kindern. Gegründet wurde es im Jahr 2009 auf Initiative von Cornelius Hauptmann. Bislang haben sich über 100 herausragende Konzert- und Opernsänger*innen, Instrumentalist*innen sowie über 40 Vokalensembles und Chöre, darunter 300 Kinder, im LIEDERPROJEKT engagiert.

Auf www.liederprojekt.org bietet das LIEDERPROJEKT ein umfangreiches, kostenloses Liedarchiv an. Nahezu alle Lieder des Projekts mit Noten-PDFs und allen Liedtexten, Instrumentalfassungen und gesungenen Fassungen sowie unzähligen Podcasts mit ausführlichen Hintergrundinformationen, sind hier kostenlos verfügbar.

Das Konzept zu “SingBach” hat die Kirchenmusikerin Friedhilde Trüün aus ihrer reichen Erfahrung als Vokalpädagogin und Kinderchorleiterin heraus für Kinder der dritten Grundschulklasse entwickelt. Mit “SingBach” wird den Schulkindern ein altersgerechter und aktiver Zugang zur klassischen Musik ermöglicht und das Chorsingen als Gemeinschaftserlebnis spürbar gemacht.

Gemeinsam mit ihren Lehrern lernen ganze Grundschulklassen zehn Lieder, Choräle und umgearbeitete Arien oder mit Text versehene instrumentale “Hits” von J.S. Bach. Das einstündige Abschlusskonzert mit allen 300 Kindern und einem Jazzensemble ist der Höhepunkt von “SingBach”. Beim Auftritt vor großem Publikum lernen die Kinder nicht nur viel über die Musik der Barockzeit, sondern entdecken dabei ihre eigenen Fähigkeiten und ihre eigene Singstimme.

Das gemeinnützige Integrations- und Singprojekt „Klasse! wir singen“ geht auf eine Initiative des engagierten Braunschweiger Domkantors Gerd-Peter Münden zurück. Sie wurde gemeinsam mit einem Team von Chorleitern, Lehrkräften, Mitarbeitern des niedersächsischen Kultusministeriums/der Bezirksregierung und unter der Beteiligung von Eltern entwickelt. Klasse! Wir singen“ richtet sich an alle Kinder der Klassen 1 bis 7 aller Schulformen. Über einen Zeitraum von 8-12 Wochen lernen die Klassen gemeinsam einen Liederkanon aus Volksliedern, Kinderliedern und Klassikern der Musikgeschichte. Alle teilnehmenden Schüler erhalten ein Material-Set bestehend sowie eine Platzkarte zum Liederfest, welches in einer großen Halle in der Region stattfindet. „Klasse! Wir singen“ will das Singen in der Gesellschaft neu verankern, bildungsfernen Familien kulturelle Teilhabe ermöglichen und den Schul-Regelunterricht didaktisch unterstützen.

„Singen macht Spaß, Singen tut gut, Singen macht munter, Singen macht Mut“

Singen macht schlau und hält gesund – das beschreiben wissenschaftliche Forschungsergebnisse.

Singen macht Spaß – das ist den Kindern vor allem wichtig.

So singen und musizieren Woche für Woche über 4.500 Kinder- und Jugendchöre mit fast 70.000 Sängerinnen und Sängern innerhalb unseres Chorverbandes in der Evangelischen Kirche in Deutschland mit Herzen, Mund und Händen. Kinder & Jugendliche erzählen mit Liedern und Texten von ihrem Glauben.

Weitere Infos dazu auf geistreich.de

Zusammenstellung und Kontakt

Beauftragte des CEK-Zentralrates und Arbeitsgruppenleitung

Martina Hergt
Fachbeauftragte für Chor-und Singarbeit in der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens
Arbeitsstelle Kirchenmusik in der EVLKS
Käthe-Kollwitz-Ufer 97
01309 Dresden
Te.: 0351 3186443
martina.hergt@evlks.de

Weitere Informationen unter AG_MitgliederInnen mit Landesverbänden