Bei der turnusmäßigen Wahl des Präsidiums des Deutschen Musikrats am 23. Oktober 2021 ist der vom CEK nominierte Kandidat zum Zuge gekommen: KMD Christian Finke wurde für weitere vier Jahre in das Leitungsgremium des weltweit größten nationalen Dachverbands der Musik gewählt. Herzlichen Glückwunsch!

In dem 19-köpfigen Gremium ist Finke (Foto: erste Reihe Mitte) der einzige Vertreter, der explizit für die Kirchenmusik steht.  Zugleich ist aber die Chorperspektive gestärkt, denn gleich drei Präsidiumsmitglieder – neben Finke zwei erstmals gewählte – kommen aus der Welt des Chorsingens. Insgesamt fällt das Personaltableau im Deutschen Musikrat im Vergleich zur vorangegangenen Periode deutlich jünger und nun annähernd geschlechterparitätisch aus.

Der Deutsche Musikrat repräsentiert spartenübergreifend die Interessen von 15 Millionen musizierenden Menschen in Deutschland und versteht sich mit seinen Mitgliedsverbänden und den Landesmusikräten als Kompetenzzentrum und Ratgeber für Politik und Zivilgesellschaft. Darüber hinaus ist der DMR Träger eigener Exzellenzensembles (wie beispielsweise des Bundesjugendchores), Wettbewerbe und Förderprogramme.

Foto: DMR