„Leise Töne sind wichtig“

Martina Hergt ins Präsidium des Bundesmusikverbands gewählt

„Leise Töne sind wichtig“

Martina Hergt ins Präsidium des Bundesmusikverbands gewählt

Bei der turnusmäßigen Mitgliederversammlung des Bundesmusikverbands Chor & Orchester (BMCO) am 11. November 2023 wurde Martina Hergt in das Präsidium des BMCO gewählt. In dem insgesamt neunköpfigen Gremium sind damit nun zwei Menschen vertreten, die explizit für das Singen im kirchlichen Bereich stehen. “Mir ist es ein Anliegen, deutlich zu machen, dass gemeinsames Musizieren neben der musikalischen und der sozialen immer auch einen spirituelle Dimension beinhaltet. Als ‘Kunst der Begegnung’ stellt Musik Sinnfragen”, macht Martina Hergt deutlich, “die Artikulation und der Austausch darüber, was dies genau heißen kann, ist für unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt und das Selbstverständnis von Musikensembles wichtig.” Einen besonderen Blick will Hergt auf die Nachwuchsförderung werfen, auf die Frage der Geschlechter­gerechtigkeit in Kultur, Kirche und Medien sowie die Suche nach neuen Fort-, Aus- oder Weiterbildungsansätzen für ehrenamtliche Musikleiter:innen in einer digitalisierten Welt. Und sie fügt an: “Leise Töne sind mir wichtig.”

Der Bundesmusikverband Chor & Orchester bündelt 21 bundesweit tätige weltliche und kirchliche Verbände der Chor- und Instrumentalmusik und ist damit Interessenvertretung und Sprachrohr der gesamten Amateurmusik in Deutschland mit 14,3 Mio. aktiven Menschen. Er ist Programmpartner im Förderprogramm „Kultur macht stark“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, Zentralstelle im Kinder- und Jugendplan des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und verwaltet seit Neustem auch den Amateurmusikfonds des Bundes. Der BMCO ist darüber hinaus Veranstalter der Tage der Chor- und Orchestermusik und des Deutschen Musiktreffens 60plus sowie ideeller Träger des Internationalen Kammerchor-Wettbewerbs Marktoberdorf und des Festivals Musica Sacra International. Präsident des BMCO ist Benjamin Strasser MdB (Foto rechts), Vizepräsidenten sind Matthias Balzer (Deutscher Chorverband Pueri Cantores) und Heike Schulze (Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände). Sechs weitere Köpfe aus unterschiedlichen Verbänden, darunter nun neu Martina Hergt, ergänzen das BMCO-Präsidium.

Martina Hergt (Foto links) studierte Kirchenmusik und ist als Fachbeauftragte für Chor- und Singarbeit im Landeskirchenamt der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens in der Arbeitsstelle Kirchenmusik in Dresden tätig. Ihr beruflicher Erfahrungsschatz ist geprägt durch 25 Jahre Gemeindepraxis im ländlichen und großstädtischen Raum, durch eine breite Chor- und Singschulpraxis, durch Projekterfahrungen in der Vernetzung von Kirche und Kulturraum, besonders im musikpädagogischen Bereich oder bei Großveranstaltungen. Sie unterrichtet Studierende im Fach Kinder- und Jugendchorleitung an der HMT Leipzig und HfK Dresden. Martina Hergt ist Mitglied im Präsidium des Sächsischen Musikrates und im Zentralrat des CEK. Sie ist Vorsitzende der Fachkonferenz Singen mit Kindern und Jugendlichen im CEK leitet darüber hinaus aktuell den Ausschuss „Musikvermittlung und Begleitpublikationen“ der Gesangbuchkommission der EKD. Martina Hergt lebt mit ihrer Familie in Leipzig.

Foto: Dr. Stefan Donath
Meldung teilen:

Aktuelle Meldungen

Von Kita bis Kindergottesdienst

Neue Noten für das Singen mit Kleinen

Zwei frisch erschienene Liederbücher bereichern das Literaturangebot – sehr empfohlen!

Fachleute gesucht

Der CEK baut eine "Servicestelle Chor & Zukunft" auf und sucht Expert:innen für Beratung und Coaching von Chören

Nebenamtlich kirchlichen Chören helfen, sich fit für die Zukunft zu machen …

Von Kita bis Kindergottesdienst

Neue Noten für das Singen mit Kleinen

Zwei frisch erschienene Liederbücher bereichern das Literaturangebot – sehr empfohlen!