Von Kita bis Kindergottesdienst

Neue Noten für das Singen mit Kleinen

Von Kita bis Kindergottesdienst

Neue Noten für das Singen mit Kleinen

Fast zeitgleich sind um den Jahreswechsel 2023/2024 herum im Strube Verlag (VS 4347) und im Carus-Verlag (CV 24.089) zwei Liederbücher erschienen, die das Singen mit den Jüngsten sinnvoll unterstützen. Während “Lalelu-JA!” ausdrücklich Kita-Kinder ins Visier nimmt, ist “Singend mit Gott groß werden” bis zum Alter von 8 Jahren geeignet. Beide Bücher werden von der Fachkonferenz Singen mit Kindern und Jugendlichen im CEK empfohlen.

Viele Parallelen

Viele Parallelen sind erkennbar. Beide Publikationen bündeln auf deutlich über 100 Seiten eine Fülle neu komponierter Lieder und gliedern diese in jahreszeitlich beziehungsweise thematisch abgegrenzte Rubriken. Beide Publikationen sind durch Audioaufnahmen ergänzt, die sich mittels QR-Codes im Buch schnell auffinden lassen. Beide Publikationen sind eingebettet in ein pädagogisches Programm. Und beide Publikationen sind von der jeweiligen Landeskantorin maßgeblich vorangetrieben worden: Für “Lalelu-JA!” zeichnet Majka Wiechelt, Landeskantorin des fünf Landeskirchen zusammenbindenden Evangelischen Chorverbands Niedersachsen-Bremen, mitverantwortlich, und hinter “Singend mit Gott groß werden” – Eigenabkürzung: “SIMGO” – steht Christiane Hrasky, Landeskantorin der Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern abdeckenden Nordkirche.

Feine Unterschiede

Natürlich gibt’s auch Unterschiede. So zeigt “Lalelu-JA!” in einem umfassenden Kapitel 36 Lieder auf, die für religiös gemischte Gruppen geeignet sind, so dass christliche, jüdische und muslimische Kinder fröhlichen Herzens gemeinsam singen können. “SIMGO” setzt dagegen stärker darauf, Lieder in den praktischen Ablauf in Kita oder Kindergottesdienst einzubetten. Deshalb findet sich bei den Noten immer auch ein Gebet, eine kurze Geschichte oder ein Aktionsvorschlag. Zuweilen sind auch Bewegungsimpulse in einem Video verlinkt. “SIMGO” ist Liederbuch und pädagogisches Handbuch zugleich.

Im Noten-Bereich der CEK-Website sind beide Bücher näher vorgestellt. Dort gibt’s auch jeweils einen Blick auf Musterseiten und Hinweise, wie sich die Materialien zum Vorzugspreis bestellen lassen:

Mehr als nur ein Buch

Gemeinsam ist beiden Publikationen übrigens auch, dass sie nicht einfach nur als Liederbuch erscheinen, sondern der pädagogische Kontext, in dem sie zum Einsatz kommen sollen, ebenfalls “bespielt” wird. Was würden schöne Noten nutzen, wenn sie ihre wertvolle Wirkung nicht sinnvoll entfalten könnten? Also haben sich die Herausgeberteams viele Gedanken über das Drumherum gemacht:

“Lalelu-JA!” ist zugleich der Titel einer schon 2022 begonnenen Fortbildungsreihe des ECNB für Erzieher:innen. Jedes Seminar umfasst immer vier Termine – drei Seminartage und einen Praxistag – über einen Zeitraum von mehreren Monaten. Seminartrainerinnen sind die Herausgeberinnen des Liederbuchs.

Die Nordkirche arbeitet derzeit an Fortbildungsangeboten für Erzieher:innen, Kirchenmusiker:innen und Sing-Patenschaften, die noch 2024 starten sollen.

Einstweilen gibt eine Reihe von Videos wertvolle Tipps für Bewegungen zu den Liedern:

Meldung teilen:

Aktuelle Meldungen

Fachleute gesucht

Der CEK baut eine "Servicestelle Chor & Zukunft" auf und sucht Expert:innen für Beratung und Coaching von Chören

Nebenamtlich kirchlichen Chören helfen, sich fit für die Zukunft zu machen …

Mit neuem Namen

Die 4. Jahrestagung der bisherigen AG SiKiJu fand vom 12. bis 14. November 2023 in Eisenach statt

Aus der ursprünglichen “AG” ist nun eine kontinuierlich arbeitende Fachkonferenz im CEK fand geworden.

Fachleute gesucht

Der CEK baut eine "Servicestelle Chor & Zukunft" auf und sucht Expert:innen für Beratung und Coaching von Chören

Nebenamtlich kirchlichen Chören helfen, sich fit für die Zukunft zu machen …